Die vorliegende Master Thesis beschäftigt sich im Zuge des MBA General Management an der Donau-Universität Krems (2018) mit den Themen Veränderungsfähigkeit, Unternehmenskultur sowie Führungskompetenz.

„Strategisches Change-Management als Instrument für Wettbewerbsvorteile in der IT-Dienstleistungsbranche“.

Der langfristige Erfolg eines Unternehmens basiert auf der Fähigkeit, Probleme der Kunden besser und schneller als Mitbewerber zu lösen. Die Etablierung eines Change-Managements bietet sich in diesem Sinne als potenzielle strategische Maßnahme an, um Unternehmen zielgerichtet an den Markt anzupassen. Betrachtet werden hierfür die strategischen, organisatorischen und operativen Ebenen des Unternehmens, wobei detaillierte Prozesse, Abläufe oder Maßnahmen sowie Vertriebsaktivitäten nicht im Fokus der Arbeit liegen. Die Untersuchung erfolgt unter Annahme einer strategischen und gesamtheitlichen Perspektive auf das Unternehmen. Als relevanter Einflussfaktor auf den Erfolg von Change-Management wird im Zuge dieser Arbeit die Unternehmenskultur betrachtet. Das Ziel der Arbeit ist die Untersuchung der Relevanz von Change-Management als strategisches Instrument zur Etablierung und Absicherung einer Markpositionierung, die auf Kundenpartnerschaft beruht.

Aus dieser Zielsetzung leitet sich die Forschungsfrage wie folgt ab: Wie können marktwirksame Vorteile durch strategisches Change-Management unter Einbeziehung einer veränderungsfreundlichen Unternehmenskultur erzielt werden?

 

Master-Thesis-strategisches-Change-Management-Abgeschlossen-Public